Österreichische Studien zur Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie (ÖSLS)

In Österreich sind an den staatlichen bzw. kirchlichen Theologischen Fakultäten die Lehrstüh­le/Institute für Liturgie­wissenschaft in der Regel auch mit der Sa­kramententheo­logie verbunden. An einigen Instituten liegt außerdem ein Forschungsschwer­punkt auch auf den orientalischen Liturgien bzw. gibt es interreligiö­se/in­ter­kulturelle liturgiewissenschaftliche Forschungsprojekte. Damit unter­schei­det sich inner­halb des deutsch­sprachigen Raums das Bild in Öster­reich grundsätzlich von dem in Deutsch­land oder in der Schweiz.

Neue österreichische Reihe

Um der österreichischen Situation und den vielfältigen, hier entstandenen Dis­sertationen, auch aus dem Bereich der Sakramententheologie, der Ostkirchen, dem Islam und dem Ju­dentum, gerecht zu werden, dient diese neue gesamtösterreichische Reihe unter Einbezug der staatlichen und kirchlichen Institute dazu, primär für Dis­sertationsprojekte ein finanziell tragbares Publi­kationsorgan auf hohem wissen­schaftlichen Niveau zu schaffen. Dies soll ausdrücklich nicht in Konkurrenz zu den bestehenden litur­gie­wissenschaftlichen bzw. pastoralliturgischen Reihen gesche­hen, sondern als sinnvolle und notwen­dige Ergänzung dazu. Nicht zuletzt soll eine gesamt­österrei­chische Reihe auch der Zusammenarbeit der liturgiewissenschaftlichen Institutionen unter­einander dienen.

HerausgeberInnen

Zum Herausgeber-Gremium der Reihe gehören die jeweiligen Ordinarien für Liturgiewissenschaft (und Sakramententheologie) der staatlichen und kirchli­chen Theologischen Fakultäten in Wien, Innsbruck, Graz, Salzburg und Linz.

Einladung zur Publikation

Die neue Reihe ist besonders für Dissertationen auf hohem wissenschaftlichen Niveau eingerichtet worden, deren Publikation finanziell tragbar sein soll. Das Herausgeber-Gremium lädt InteressentInnen herzlich ein für eine solche Publikation mit ihnen Kontakt aufzunehmen.

Bereits erschienen:

  • „Liturgies in East and West. Ecumenical Relevance of Early Liturgical Studies“ stellt als Band 6 den Beginn der neuen liturgiewissenschaftlichen Reihe „Österreichische Studien zur Liturgiewissenschaft und Sakramenten­theologie / Austrian Studies of Liturgy and Sacramental Theology“ [ÖSLS] dar, die bisherige Reihe „Liturgica Oenipontana“ (Münster 2000 ff.) geht mit ihren fünf Bänden in dieser Reihe auf.